top of page

LeistungsSpektrum

Stethoskop auf dem Kardiogramm
Erstversorgung

Erstversorgung &
Diagnostik

Zu Beginn einer Sitzung steht das persönliche Gespräch im Vordergrund. Nach einer gründlichen Anamnese erfolgt die Erstuntersuchung. Wir sind stets bemüht alle Untersuchungen bei uns im Hause durchzuführen. Bei Bedarf arbeiten wir mit Kolleginnen und Kollegen anderer Fachrichtungen (z.B. Röntgen) zusammen, um Ihnen die bestmögliche Diagnostik anbieten zu können.

  • Primärversorgung (Erstversorgung)

  • Internistische Abklärung (z.B.: Herz -Kreislauf-System) wie Blutdruckmessung, EKG,​ Auskultation, Lungenfunktionsmessung 

  • Orthopädische Abklärung des Bewegungsapparates (z.B Wirbelsäule bzw.  Bandscheibenerkrankungen)

  • Akute Wundversorgung

Optimieun

Optimierung von Therapien

Bereits durchgeführte oder laufende Therapien müssen ständig evaluiert werden! Primärversorgung ist gut, reicht aber nicht aus, um langfristig gesund zu bleiben! Therapien müssen in regelmäßigen Abständen angepasst und durch neue Befunde ergänzt werden. Deshalb werden Sie von uns regelmäßig wiederbestellt. Auch hier setzen wir auf regelmäßige diagnostische Instrumente, um Ihnen die bestmögliche, auf Sie abgestimmte Therapie anbieten zu können!

  • ​Labordiagnostik

  • Fachspezifische / fachübergreifende Befundbesprechung

  • Blutdruckmessung mit Langzeitkontrolle (z.B. 24h-Messung oder Tagesprotokoll)

  • Medikamentenoptimierung (Soll-Ist-Kontrolle) unter Berücksichtigung der persönlichen Lebensqualität

  • Interdisziplinäre Zusammenarbeit

langfristige

langfristige Schmerztherapien

Schmerzen sind individuell und werden unterschiedlich stark empfunden. Wie ist die Intensität (Schmerzskala)? Wie ist der Rhythmus (Tag/Nacht)? Um erfolgreich gegensteuern zu können, muss die Schmerztherapie regelmäßig angepasst werden! Nicht jedes Schmerzkonzept/-medikament ist für jeden gleich gut geeignet, deshalb ist es notwendig, dass wir Sie regelmäßig sehen und die Therapie anpassen, um Ihnen langfristig die bestmögliche Lebensqualität bieten zu können!

  • Evaluierung der Schmerzintensität (Schmerzskala) & Definition des Schmerzrhythmus

  • Überprüfung der bisherigen Therapie

  • Orale Medikation (Tabletten) versus

  • Intravenöse Therapien (Infusionen)

  • Intraartikuläre Infiltrationen (Gelenksinfiltrationen)

  • Evaluierung von physikalischen Therapien

  • Ergotherapien

  • Entspannungstherapien

Wundversorgung

Wundversorgung & 
Wundmanagement

Beim Wundmanagement ist es wichtig, die Wunde richtig einzuschätzen (z.B mechanische, thermische oder chemische Wunde). Handelt es sich um eine akute Wunde oder liegt eine chronische (oft langsam heilende) Wundsituation (z.B. Ulkus) vor? In diesem Fall kommen bestimmte Wundauflagen zum Einsatz, die den Heilungsprozess beschleunigen! 

  • Wunddokumentation und Beschreibung (eventuell mit Foto vor Ort) zur besseren Therapiekontrolle

  • Evaluierung der Wundauflagen (trocken, feucht, desinfizierend, ect) 

  • Schulung des Patienten zur selbständigen Kontrolle bzw. zum selbständigen Verbandwechsel (wenn möglich)

  • Regelmäßige Updates durch Überprüfung des Wundstatus

Labordiagnostik

Labordiagnostik (Blutabnahme)

​Für die schnelle Labordiagnostik im Akutfall betreiben wir ein eigenes Labor, um z.B. bei schweren Infektionen oder bei Verdacht auf Herzinfarkt sofort Maßnahmen bzw. eine Therapie einleiten zu können. Das hochqualifizierte Testergebnis haben wir in nur 5-10 Minuten! Bei Kindern reicht schon ein kleiner minimaler Fingerstich aus, um eine Aussage über eine Infektion treffen zu können! In allen anderen Fällen schicken wir die Blutprobe an unseren Partner - ein hochqualifiziertes med. und chem. Labordiagnostikzentrum, das uns die Möglichkeit gibt, jeden Parameter, den wir für Ihre Diagnose benötigen, zu untersuchen - und das (in den meisten Fällen) innerhalb des nächsten Tages! Ihre Blutprobe ist in den besten Händen und durchläuft mehrere Stufen der Qualitätskontrolle!

  • Akutparameter  auf Herzinfarkt (z.B Trop T)

  • Akutparameter auf Lungenembolie bzw. Thrombose (D-Dimer)

  • Akutparameter auf Infektionen

  • Abklärung des Blutstatus (inkl. Immunsystem) inkl. aller wichtigen Lebenserhaltenden Organe (wie Nieren- und Lebefunktionsparameter usw)

  • Abklärung des Stoffwechsels, der Elektrolyte und Vitamine (Cholesterin, Zucker, Proteine, Vitamin D3, B12, B6, Magnesium usw.)

  • Abklärung weiterer Infektionen (wie Borreliose, HBP, Hepatitis, HIV, usw.) 

  • Abklärung chronischer Entzündungen (Immunerkrankungen, rheumatische 

  • Erkrankungen, usw.)

Vorsorge

Vorsorge &
Präventivmedizin

Vorsorge ist besser als Nachsorge! Hier geht es im Schwerpunkt darum, Krankheiten zu vermeiden oder frühzeitig zu erkennen. Wir bieten Ihnen - abhängig ihres Alters - verschiedene Vorsorgeuntersuchungen an. Das Impfen ist ein weiterer wichtiger Baustein der Vorsorgemedizin -gemeinsam mit Ihnen erstellen wir Ihren persönlichen Impfschutz!

  • Basis-Vorsorgeuntersuchung der ÖGK

  • Basis-Vorsorgeuntersuchung + erweiterte Blutabnahme und Untersuchungsmethode 

  • Junior Check - Vorsorgeuntersuchung für Patientinnen und Patienten bis zum Alter von 18 Jahren 

  • Senior Check - bedarfsgerechte Vorsorge für Menschen ab 70 Jahren

  • Erhebung des Impfstatus

bottom of page